<< zurück

Überzeugung

Kinder brauchen zur Verwirklichung ihrer vitalen Grundrechte Erwachsene, die uneigennützig all denen zur Seite stehen, die sich selbstlos um Kinder kümmern. Jedes Kind ist einzigartig. So liegt auch jeder Fall anders und erfordert genaues und objektives Hinsehen. Es gibt nicht "die" Guten gegen "die" Bösen.

Wenn wir feststellen, dass Lebensrechte von Kindern übersehen oder übergangen werden, dann pochen wir solange auf das geltende Recht, bis es wieder gilt. Wir gehen von der Erkenntnis aus, dass Kinder ohne gute Familienbeziehungen nur eingeschränkt dazu in der Lage sind, eine stabile Identität entwickeln zu können, die aus der "Ich-Stärke" wächst und eine unverzichtbare "Du-Fähigkeit" entfaltet. Die Kompetenzen der Familie können und müssen oft ergänzt werden durch Hilfen von außen. Wir halten unbeirrbar an den garantierten Grundrechten des besonderen Schutzes von Familie und Familienleben fest.

Wir wollen überzeugen und überzeugt werden.